Sélectionner une page

WENIG In Kaiserlichem Auftrag.

↗ 1906 (01) ↘ 1906 (04)

UGS : 0190601 Catégorie :

Informations complémentaires

Auteur

Titre

Éditeur

Lieu d'édition

Année d'édition

Description

Langue

Reliure

Signature

Réf. Biblethiophile

Première entrée

Sortie définitive

Description

Band 1: Die Akteure und die wissenschaftlichen Unternehmungen der DAE in Eritrea, Steffen Wenig (ed.), Wolbert Smidt, Burkhard Vogt, Kerstin Volker-Saad, 400 p., 17 ill. & maps, 177 b&w photographs (66 photographs from original 1906 plates), Linden Soft Verlag, 2006.

Als erstes Ergebnis der 1905 aufgenommenen diplomatischen Beziehungen mit dem Kaiserreich Äthiopien wurden im Frühjahr 1906 deutsche Ausgrabungen in der heiligen Stadt Aksum unter der Leitung des Orientalisten Enno Littmann (1875 –1958) durchgeführt. Es war ein überaus erfolgreiches Unternehmen, das Kaiser Wilhelm II. tatkräftig unterstützte. 1913 wurden die Ergebnisse in vier Bänden publiziert.

In zwei Bänden werden nun neue Einblicke zur Deutschen Aksum-Expedition vorgelegt. Band 1 erläutert die Hintergründe, beschreibt Land und Geschichte Eritreas, stellt die Akteure und die Stationen der Reise in Eritrea vor und beschreibt die aufgesuchten archäologischen Plätze. Band 2 wird sich dem Aufenthalt in Äthiopien widmen.

Diese Publikation richtet sich nicht nur an Fachwissenschaftler sondern auch an alle an Eritrea und Äthiopien Interessierte.

Source: http://www.lindensoft.de/DAE/

Band 2 : Altertumskundliche Untersuchungen der DAE in Tigray/Äthiopien, Steffen Wenig (ed.), et alii, 402 p., 189 b&w ill. , 9 col. ill., Reichert Verlag, 2012.

Der zweite Band der Reihe „In kaiserlichem Auftrag“ trägt den Untertitel „Altertumskundliche Untersuchungen der DAE in Tigray/Äthiopien“.

In mehr als 25 Beiträgen werden Autoren über „Äthiopien im Spiegel historischer Karten“ (F. Haubold) und über „Äthiopien vor 100 Jahren“ (Asfa-Wossen Asserate), über die historische Landschaft Tigrays (W. Smidt) sowie über Nordtigray und Eritrea anhand der damals angefertigten Fotografien (A. Ritler und L. Lätt) referieren (Teil 1). Zur DAE wird u. a. die Fortsetzung des Littmann’schen Tagebuches (R. Voigt) geboten, D. Phillipson bespricht die Leistungen der DAE und H. v. Lüpke legt nach Archivrecherchen neue Erkenntnisse zum „Innen leben“ der Expedition, ergänzt durch Anmerkungen von St. Wenig, vor (Teil 2).

Der dritte Teil zur Archäologie und Geschichte nimmt einen breiten Raum ein. Nach einer Einführung durch P. Henze resümieren R. Fattovich und J. Phillips die archäologische Forschung in Tigray seit der DAE, während andere Autoren neue Forschungen in Tigray vorstellen. Im vierten Teil werden Materialien wie Inschriften, Münzen, Kleinfunde und anderes besprochen.

Ein dritter abschließender Band, der sich vornehmlich den ethnologischen Forschungen der DAE und den von ihr besuchten Kirchen und Klöstern in Aksum, Adwa und Debre Damo widmet, ist in Arbeit.

Source: https://reichert-verlag.de/fachgebiete/altertumswissenschaften/9783895008900_in_kaiserlichem_auftrag_die_deutsche_aksum_expedition_1906_unter_enno_littmann-detail.

Band 3: Ethnographische, kirchenhistorische und archäologisch-historische Untersuchungen, Steffen Wenig (ed.), Burkhard Vogt, 448 p., 328 b&w ill., 21 col. ill., Reichert Verlag, 2017.

Die Deutsche Aksum-Expedition von 1906 und deren umfangreiche mehrbändige Publikation von 1913 zählen unverändert zu den wichtigsten archäologischen Unternehmungen am Horn von Afrika. Die Reihe Forschungen zur Archäologie Außereuropäischer Kulturen des Deutschen Archäologischen Instituts hat jüngst in bislang zwei Bänden zusätzliche, häufig noch unbekannte Quellen erschlossen. Dabei standen im Mittelpunkt einerseits die Akteure und die gesellschaftlichen und kulturellen Rahmenbedingungen im ehemaligen Abessinien, in der damaligen Colonia Eritrea und im wilhelminischen Deutschen Reich. Die bis heute anhaltende Wirkung auf die Forschungen in der Region wurde gleichermaßen detailliert diskutiert.

Mit dem hier vorgelegten dritten Band wird – wenngleich ohne Anspruch auf Vollständigkeit – dieses Projekt zum Abschluss gebracht. Insgesamt über 30 Beiträge verschiedener Autoren widmen sich wichtigen, neu entdeckten persönlichen Unterlagen der Expeditionsteilnehmer, der äthiopischen Kirchengeschichte, Liturgie und Sakralarchitektur sowie zeitgeschichtlichen und archäologischen Fragestellungen, die aus der Arbeit der Expedition wichtige Anstöße aufnehmen. Die Wiedererschließung der zwischenzeitlich verloren gegangenen fotografischen Dokumentation und die modern anmutende Vorgehensweise bei der Dokumentation der Beobachtungen im Feld erlauben nun zusätzlich die Untersuchung ethnographischer Aspekte etwa bei der Bildauswertung und die Aufarbeitung von Ethnographica im Völkerkunde Berlin und im Nachlass von Theodor von Lüpke.

Die diesbezüglichen Bilddateien sind zu­sammen mit weiteren wichtigen Dokumenten in einem DAE-Online-Archiv zugänglich.

Source: https://reichert-verlag.de/schlagworte/aksum_expedition_schlagwort/9783895008917_in_kaiserlichem_auftrag_die_deutsche_aksum_expedition_1906_unter_enno_littmann-detail